7 Zero Waste Apps, mit denen du nachhaltiger leben kannst
Weniger Plastik
10 mins
Weniger Plastik

Die schlechte Nachricht zuerst: Nein, es gibt leider keine App, die Müll verschwinden lassen kann. Doch die gute Nachricht ist, dass es dafür eine ansehnliche Auswahl an Zero Waste Apps gibt, die dir dabei helfen können, deinen Alltag möglichst grün zu gestalten.  

Du möchtest saisonal und verpackungsfrei einkaufen? Foodsharing, Umweltschutz und vegane Ernährung sind Themen über die du dich informieren möchtest?  – Hier kommt eine Liste der besten Apps für Android und iPhone, die es dir erleichtern, ein nachhaltigeres Leben zu führen. Quasi Nachhaltigkeit für die Hosentasche. 

1. HappyCow: veganer Foodguide für die ganze Welt

Eine App, die nicht nur Kühe glücklich macht: HappyCow  

Diese App ist der Foodguide deines Vertrauens, der dir glutenfreie, vegane und vegetarische Restaurants, Cafés und Bioläden in der Nähe auflistet. Und das in über 185 Ländern mit einer Liste von über 500.000 Einträgen! Um den Überblick zu behalten, bietet HappyCow viele Möglichkeiten, deine Suche zu filtern – zum Beispiel nach verschiedenen Kriterien wie Entfernung von deinem aktuellen Standort, einer bestimmten Stadt, nach Postleitzahl, Suchradius oder auch Preis. Dein Kompass für bewusste Ernährung! 

2. Too Good to Go: Foodsharing gegen Verschwendung

Du willst keine Lebensmittel mehr verschwenden? Dann mach Too Good To Go zu deinem Alltagsbegleiter. Die Zero Waste App bietet allen teilnehmenden Geschäften, Supermärkten und Restaurants die Möglichkeit, Lebensmittel und Mahlzeiten vergünstigt oder sogar kostenlos anzubieten, bevor sie in der Mülltonne landen. Nach einem schnellen Blick in die App, musst du nichts weiter tun, als die Ware abzuholen. Bon appétit! 

3. GrünZeit – Saisonkalender: auf saisonale Lebensmittel setzen

Indem du saisonale Lebensmittel einkaufst, kannst du dabei helfen wertvolle Ressourcen einzusparen, denn weite Lebensmitteltransporte belasten unser Klima erheblich. Ähnliches gilt, wenn heimische Produkte außerhalb der Saison in beheizten Treibhäusern angebaut werden. Genau aus diesem Grund ist es von Vorteil den GrünZeit – Saisonkalender zu nutzen. Dieser zeigt auf, welche Gemüse-, Obst- und Fruchtsorten gerade Saison in deiner Region haben. 

Übrigens! Ein fantastischer Hotspot für saisonale Produkte ist immer der nächstgelegene Wochenmarkt. Mit deinem Einkauf dort bist du nicht nur saisonal unterwegs, du sparst auch erheblich Verpackungsmüll, wenn du deine eigenen Behältnisse mitbringst.  

Somit setzt du dich mit der App nicht nur gegen lange Transportwege ein, sondern kämpfst auch gleichzeitig gegen Plastikmüll und für nährstoffreicheres, geschmackvolleres und nachhaltigeres Obst und Gemüse. WinWin für dich und die Umwelt!

4. Vinted: Kleidung nachhaltig tauschen

Wenn du Elternteil eines Babys oder Kleinkindes bist, kennst du das Problem: So schnell wie Kinder aus ihrer Kleidung wieder rauswachsen, kannst du sie gar nicht nachkaufen. Gut, dass es nachhaltige Apps wie Vinted gibt, mit denen du gebrauchte Kinderkleidung kaufen und tauschen kannst. Und falls du für dich neue Kleidung suchst, gibt es in der App natürlich auch Kleidung für Erwachsene. Nicht vergessen: Das gründliche Waschen gebrauchter Kleidung ist das A und O, verwende deswegen am besten unser ECARF-zertifiziertes Waschmittel. 

5. Rebuy: gebrauchte Bücher lesen

Du möchtest nachhaltiger lesen? So geht’s: Mit Rebuy kannst du prüfen, ob du deine Wunschbücher auch gebraucht bekommen kannst. Denn die nachhaltige App kauft sie auf und verkauft sie wieder weiter. Du machst dir um die Qualität Sorgen? Keine Angst, du wirst hier keine alten, angestaubten Bücher finden, denn Rebuy legt grundsätzlich großen Wert auf gut erhaltenen Lesestoff. Auf diesem Wege sparst du dir die Folien zum Einschweißen und kannst guten Gewissens in deinen nächsten Wälzer abtauchen. 

6. NABU Siegel-Check: den Überblick behalten

Grün, Bio, Öko? Die ganzen Siegel und Label, die auf Produkten die Qualität anpreisen, können schnell mal verwirren. Das haben auch die Entwickler von NABU-Siegel-Check verstanden und deshalb eine App entwickelt, die es dir leicht macht, Lebensmittel auf ihre ökologischen Aspekte zu testen. So kannst du kinderleicht herausfinden, ob das, was du da kaufen möchtest, auch gut für Umwelt, Klima und Natur ist. Green thumbs up! 

7. Nebenan: nutzen

Sharing is caring! Und deswegen schreibt die nachhaltige App Nebenan Nachbarschaftshilfe groß. Wenn du also Lebensmittel übrig hast oder Haushaltgeräte teilen oder verschenken möchtest, kannst du Nebenan als dein digitales, lokales Netzwerk nutzen. Was gibt’s Schöneres, als sich gegenseitig zu unterstützen und dabei der Umwelt noch etwas Gutes zu tun? 

Mit Apps ganz einfach nachhaltiger leben

Du siehst: Die Auswahl an grünen Apps, die dir dabei helfen können, nachhaltiger zu leben ist vielfältig und groß! Also probier’s doch mal aus.